09.11.2018

Weinfest

William Shakespeare sagte einmal: „Wer Wein gut trinkt, schläft gut. Wer gut schläft, sündigt nicht. Wer nicht sündigt wird selig. Wer also gut Wein trinkt, wird selig.“

Wenn das mal kein triftiger Grund ist, ein zünftiges Weinfest zu feiern!
Dazu bietet sich die triste Herbstzeit, wenn es draußen nass und kalt ist, am besten an.
Ein knisterndes Kaminfeuer, ein gutes Glas Wein und zünftige Musik – diese anheimelnde Atmosphäre schufen wir im November für unsere Senioren. Herzlich dazu eingeladen waren natürlich auch alle Angehörigen, die sich sehr auf einen gemütlichen Nachmittag mit ihren Lieben freuten. Die diesjährige Weinkönigin unserer Einrichtung, Agnes Klein, begrüßte gemeinsam mit Einrichtungsleiter Patrick Steuer die zahlreichen Gäste, die sich im großen Saal eingefunden hatten. Bei der Gelegenheit stellte er auch die Musiker vor, die das Weinfest mit ausgewählten Weinliedern und Auszügen aus den Opern „Don Giovanni“ und „Der Waffenschmied“ musikalisch untermalten. Bernd Theobald, der mit seiner Bassbariton-Stimme beeindruckte, wurde von Grigori Meschwelischwilli am Klavier begleitet. Der Pianist studierte am Tbilisser Konservatorium und ist Dozent an der saarländischen Hochschule für Musik. Seine Tochter Tamara hat das musikalische Talent ihres Vaters geerbt und begeisterte das Publikum mit ihrem Soprangesang und Geigenspiel. Aber auch kulinarisch wurden die zahlreichen Gäste verwöhnt. Unser Küchenpersonal bereitete als kleines „Amuse Gueule“ einen leckeren Dipp mit Baguette zu, gefolgt von zwei verschiedenen Varianten Quiche Lorraine. Und da Käse ja bekanntlich besonders lecker zu einem guten Glas Wein passt, durfte eine erlesene Auswahl an feinen Käsesorten als Abschluss nicht fehlen.
Ein herzliches Dankeschön an die Mitarbeiterinnen der sozialen Betreuung, die in ihren hübschen Dirndl die Gäste unermüdlich bewirteten und auch ein Dankeschön auch an das Küchenpersonal, die maßgeblich zu den Gaumenfreuden an diesem Weinfest beigetragen haben.