22.11.2017

Weinfest

Wenn die Tage kürzer werden, die Blätter von den Bäumen fallen und draußen ein tristes grau in grau herrscht, dann macht man es sich zu Hause ganz gerne mal abends mit einem Gläschen Wein vor dem Kamin gemütlich.

Diese heimelige Atmosphäre wollten wir gerne auch unseren BewohnerInnen zusammen mit ihren Angehörigen bieten und hatten im November zu einem Weinfest eingeladen. Auf der Leinwand im großen Saal knisterte Kaminfeuer und verbreitete eine gemütliche Stimmung. Pflegedienstleiter Johannes Schmitt hieß die zahlreichen Gäste herzlich willkommen und freute sich, dabei auch Bernd Theobald und Grigori Meschwelischwilli begrüßen zu können. Die beiden Musiker sorgten an diesem Abend mit Gesang und Klavierbegleitung für die musikalische Untermalung. Der Pianist Grigori Meschwelischwilli studierte am Tblisser Conservatorium, wo er anschließend auch  als Dozent arbeitete. Von 1995 bis 2007 war er dann Korrepetitor am saarländischen Staatstheater. Dort lernten sich die beiden Musiker kennen, wobei Bernd Theobald bei dem Pianisten eine stimmliche Weiterbildung machte und auch sein Repertoire vertiefte. Mit seiner kräftigen Bassbariton-Stimme trug er Wein- und Trinklieder sowie Stücke u.a. aus der Oper „Waffenschmied“  und „Die lustigen Weiber von Windsor“ vor. Das Publikum war begeistert von der musikalischen Einlage und forderte zum Schluss sogar eine Zugabe. Auch Weinkönigin Hildegard Zimmer, die in ihrer Funktion als Vorsitzende des Heimbeirates ebenfalls ein paar Begrüßungsworte an die Gäste richtete, freute sich über das gelungene Fest. Zumal auch die kulinarischen Gaumenfreuden nicht zu kurz kamen. Die Küche hatte ofenfrische Quiche Loraine, Zwiebelkuchen und einen leckeren Dip mit Baguette zubereitet. Auch eine Käseplatte durfte zu Grauburgunder und Rotwein nicht fehlen. BewohnerInnen und Angehörige waren sich einig: das Weinfest muss nächstes Jahr unbedingt wiederholt werden!