26.09.2018

Kartoffelfest

Die Kartoffel ist eine allseits beliebte Beilage zu so mancher Speise. Als echter Saarländer kennt man natürlich auch einige Kartoffelgerichte. Schließlich sind wir mit „Brootgrumbern“, „Dibbelabbes“ und „Hoorische“ groß geworden.

Das haben wir zum Anlass genommen, ein Fest rund um die „tolle Knolle“ zu veranstalten. Dazu hatte sich die soziale Betreuung so manche Aktivitäten einfallen lassen. Eingeläutet wurde das Fest mit Kartoffelsuppe und „Grumberkischelcher“. Das Wasser lief einem bereits bei dem verlockenden Duft aus der Küche im Mund zusammen. Dementsprechend groß war die Begeisterung über „Supp“ und Reibekuchen. Wer Lust hatte, konnte seine Mahlzeit an diesem Tag im schönen Park einnehmen. Diese Gelegenheit nutzten natürlich viele Bewohnerinnen und Bewohner. Schließlich lachte auch bei dieser Veranstaltung wieder die Sonne vom Himmel. Die Tische waren themenbezogen dekoriert und Kirstin Primier von der sozialen Betreuung sorgte im Kartoffelkostüm für allgemeine Erheiterung. Nach dem Mittagessen hatte der neu gegründete Bewohner-Chor seinen ersten Auftritt. Ein bisschen Lampenfieber gehört zu einer Premiere natürlich auch dazu, aber unsere Bewohner und Bewohnerinnen meisterten ihren Auftritt mit Bravour. Bei dem Wettbewerb „Wer schält die längste Kartoffelschale?“ legten sich die Teilnehmer mächtig in´s Zeug. Hoch konzentriert, um die Schalenspirale nicht zu unterbrechen, glitten die Messer flink um die Knolle. Auch bei der zweiten Aufgabe waren Geschick und Schnelligkeit gefragt. Ging es doch darum, wer zuerst drei Kartoffeln geschält hatte. Der Gewinnerin winkte natürlich auch ein attraktiver Preis. Bei so viel Spannung musste zwischendurch noch mal eine kleine Stärkung her. Wer es eher herzhaft mochte, konnte bei Kartoffelbrot mit Schmalz zugreifen oder sich mit Kaffee und Kuchen verwöhnen lassen. Beim anschließenden Kartoffel-Quiz konnte ein jeder sein Wissen über die Kartoffel unter Beweis stellen. Viele Bewohner und Bewohnerinnen beantworten alle Fragen richtig, so dass der Gewinner später im Losverfahren ermittelt werden musste. Hierbei war Waldemar Jacobs das Glück hold und er wurde mit Krone und Zepter zum Kartoffelkönig gekürt. Paul Dienhard sorgte an diesem Nachmittag mit Keyboard und Akkordeon ehrenamtlich für die musikalische Unterhaltung.